Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Kraftwerksprojekt Isel, Virgental - Osttirol

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kraftwerksprojekt Isel, Virgental - Osttirol

    Der letzte frei fließende Gletscherfluss der gesamten Alpen wird von einem neuen Kraftwerksprojekt bedroht. Still und heimlich haben die beiden Bürgermeister der Orte Virgen und Prägraten im März 2011 ein Kraftwerksprojekt aus dem Ärmel geschüttelt das wohl dazu dienen soll die maroden Gemeindekassen zu sanieren.

    .......das es sich bei der Isel um ein besonders schützenswertes Gewässer handelt, dass eigentlich schon seit Jahren auf der EU Natura 2000 Liste stehen sollte, scheint nicht zu interessieren.

    .......das die Isel als Gletscherfluss im Winter kaum Wasser führt und somit kein Strom erzeugt werden kann, wem juckts?

    .......das sich ein Kraftwerk dieses Ausmaßes sich nicht mit dem Nationalparkgedanken vereinbaren lässt, was solls?

    .......das die Touristen, die ins Virgental gerade wegen der unzerstörten Natur kommen, ausbleiben werden........die Orte brauchen doch keine Touris.

    Inzwischen hat sich eine Bürgerinitiative zur Rettung der Isel gegründet:
    http://kraftwerk-virgental.at/News/

    weitere Hintergrundinfos findet ihr auch auf der Seite des Netzwerk Wasser Osttirol
    http://www.wasser-osttirol.at/?Sel=385.

    Da ich weiß, dass hier viele Freunde und Fans des Virgentals mitlesen bitte ich um eure Unterstützung um dieses unsinnige Projekt zu verhindern. Bezieht Stellung, auch bei eurem Urlaub, bei euren Vermietern, Bekannten im Tal.....

    Das Virgental und die Isel darf nicht den Stromkonzernen geopfert werden!

    lg
    Gerda
    Laß dir Zeit...
    Es eilig haben bedeutet, sein Talent zerstören.
    Will man die Sonne erreichen,
    reicht es nicht aus,
    impulsiv in die Höhe zu springen...
    Sir Peter Ustinov

  • #2
    AW: Kraftwerksprojekt Isel, Virgental - Osttirol

    Der Nationalpark ist von diesem Projekt nicht berührt.
    Nähere Informationen zu dem Vorhaben hab ich im Netz nicht gefunden, schon gar keine sachlichen.
    Daher werd ich mir erst dann eine Meinung darüber bilden, wenn`s mehr Material darüber gibt.

    LG Michael
    Den Abstand zwischen Brett und Kopf nennt man geistigen Horizont

    Kommentar


    • #3
      AW: Kraftwerksprojekt Isel, Virgental - Osttirol

      Atomenergie-Ausstieg?

      Kommentar


      • #4
        AW: Kraftwerksprojekt Isel, Virgental - Osttirol

        Klimakiller Internet: Stromverbrauch steigt

        Das Internet hilft auf vielfältige Weise Treibhausgase einzusparen. Doch die explodierenden Datenmengen im Netz und der damit verbundene Anstieg des Stromverbrauchs machen das World Wide Web mittlerweile zu einer Bedrohung für das Klima.

        http://www.nachrichten.at/ratgeber/d...rt63591,443077
        Unter dem Schaf hängen vier Beine, die bis auf den Boden reichen.

        Kommentar


        • #5
          AW: Kraftwerksprojekt Isel, Virgental - Osttirol

          Wollen wir jetz erneuerbare Energie oder nicht - Wenn NEIN dan bitte auch JA zur Atomernergie. Klimaschutz (CO2 Problematik) und Ausstieg aus der Atomenergie können nur mit erneuerbaren Energien gelinen und da gehört Wasserkraft auch dazu.

          Kommentar


          • #6
            AW: Kraftwerksprojekt Isel, Virgental - Osttirol

            Zitat von Desperaux Beitrag anzeigen
            Bezieht Stellung, auch bei eurem Urlaub, bei euren Vermietern, Bekannten im Tal.....
            Die Mehrheit bezieht da eindeutig Stellung:
            Wir wollen weiterhin billige Energie im Überfluss, damit ist der Kraftwerksausbau in Österreich unausweichlich, nicht nur aus regenerativen Energiequellen, wie alle immer beteuern, sondern natürlich auch aus fossilen Energieträgern, wie es beispielsweise der Verbundkonzern gerade vorzeigt.
            Wenn man das beispielsweise noch heuer (2011) ans Netz gehende Verbund-Gaskraftwerk im Süden von Graz irgendwann einmal durch Wasserkraftwerke ersetzen will gibts kein einziges Fließgewässer oder Alpental, das, wenn einigermaßen geeignet, nicht für einen Kraftwerksbau herangezogen werden wird.

            Schaut euch die Größenordnungen an: Ein Murkraftwerk wie das in Graz geplante, liefert jährlich ca. 1,5 Prozent der Energiemenge des Mellacher Erdgaskraftwerks. Man bräuchte also allein für diese gerade gebaute CO2-Schleuder über 60 zusätzliche Murkraftwerke, die es aber leider nicht geben kann, wir haben eben nur EINE (fast schon voll ausgebaute) Mur.
            Man wird eben ALLES ausbauen müssen, was irgendwo noch zu Tal plätschert, unter dem Motto: Kleinvieh macht auch Mist.

            Anfangen würde ich aber natürlich bei schon irgendwann einmal geplanten Kraftwerken: Hainburg fällt mir da als erstes ein, das würde wenigstens nennenswerte Energiemengen liefern, dann natürlich die Enns im Gesäuseeingang, die Koppentraun, als nächstes die Salza: Da hätten gleich mehrere Kraftwerke noch Platz: Klausschlucht, Brunntal, Wildalpen, Fachwerk, Erzhalden, Palfauer Schlucht. 6 Kraftwerke, die zwar im Vergleich zu einem (1,5%)-Murkraftwerk etwas mickrig ausfallen, aber wie gesagt, Kleinvieh macht auch Mist, und auf den wollen wir nicht verzichten.

            Das Einzige, was wir tun können, ist, den Fotoapparat zu schnappen und sich das vorher noch einmal anzusehen, als persönliche Erinnerung.
            Bei der Mur bei Graz hab ich das schon gemacht, jetzt könnens bauen.


            LG Hans
            Nach uns die Sintflut.

            Kommentar


            • #7
              AW: Kraftwerksprojekt Isel, Virgental - Osttirol

              Zitat von GrazerHans Beitrag anzeigen

              Das Einzige, was wir tun können, ist, den Fotoapparat zu schnappen und sich das vorher noch einmal anzusehen, als persönliche Erinnerung.


              LG Hans
              Deine Signatur sagt ja schon Alles...

              Unser Egoismus ist grenzenlos - sogar den eigenen Kindern gegenüber.
              Lieber hinterläßt man ihnen einen ausgebeuteten Planeten als seinen Lebensstil zu ändern...

              Wir sollten uns zufrieden geben mit dem Luxus in dem wir leben. Ich komme gerade aus Afrika zurück, wo ich einen Film über ein Flüchtlingsboot gedreht habe.
              Da wird einem wieder bewußt, auf welch hohem Niveau hier gejammert wird und wie anspruchsvoll wir sind.

              Man sollte sich langsam mit der Thematik des Schrumpfens auseinandersetzen - und zwar in positivem Sinne..

              Langsam wünsche ich mir eine Diktatur, die den Verbrauch von Energie und Gütern /pro Person reglementiert. Anders scheint das nicht zu funktionieren...
              Unter dem Schaf hängen vier Beine, die bis auf den Boden reichen.

              Kommentar


              • #8
                AW: Kraftwerksprojekt Isel, Virgental - Osttirol

                Zitat von GrazerHans Beitrag anzeigen
                Wenn man das beispielsweise noch heuer (2011) ans Netz gehende Verbund-Gaskraftwerk im Süden von Graz irgendwann einmal durch Wasserkraftwerke ersetzen will gibts kein einziges Fließgewässer oder Alpental, das, wenn einigermaßen geeignet, nicht für einen Kraftwerksbau herangezogen werden wird.

                Schaut euch die Größenordnungen an: Ein Murkraftwerk wie das in Graz geplante, liefert jährlich ca. 1,5 Prozent der Energiemenge des Mellacher Erdgaskraftwerks. Man bräuchte also allein für diese gerade gebaute CO2-Schleuder über 60 zusätzliche Murkraftwerke, die es aber leider nicht geben kann, wir haben eben nur EINE (fast schon voll ausgebaute) Mur.
                lieber hans,

                du musst in chinesischen dimensionen denken.
                dann geht auch bei der mur noch was:

                staustufe badl, das tal ist recht eng, der höhenunterschied ließe sicher eine 150 m hohe staumauer zu. mit 150 m HU würde dann der stausee bis nach bruck und ein wenig weiter ins mur- und ins mürztal reichen.
                da käme schon ein bisserl energie her.
                und der riesenfjord passt sicher super ins landschaftsbild.

                die paar hanseln (so ca 15000) umsiedeln, muss uns ein europaweiter ausstieg aus der kernenergie doch wert sein?
                Zuletzt geändert von pivo; 03.06.2011, 10:16.
                mei bier is net deppat! (e. sackbauer)

                bürstelt wird nur flüssiges

                Kommentar


                • #9
                  AW: Kraftwerksprojekt Isel, Virgental - Osttirol

                  Zitat von GrazerHans Beitrag anzeigen
                  ...
                  Man wird eben ALLES ausbauen müssen, was irgendwo noch zu Tal plätschert, unter dem Motto: Kleinvieh macht auch Mist.

                  Anfangen würde ich aber natürlich bei schon irgendwann einmal geplanten Kraftwerken: Hainburg fällt mir da als erstes ein, das würde wenigstens nennenswerte Energiemengen liefern, dann natürlich die Enns im Gesäuseeingang, die Koppentraun, als nächstes die Salza: Da hätten gleich mehrere Kraftwerke noch Platz: Klausschlucht, Brunntal, Wildalpen, Fachwerk, Erzhalden, Palfauer Schlucht. 6 Kraftwerke, die zwar im Vergleich zu einem (1,5%)-Murkraftwerk etwas mickrig ausfallen, aber wie gesagt, Kleinvieh macht auch Mist, und auf den wollen wir nicht verzichten.
                  ...
                  Hallo Hans!

                  Höre ich da aus Deinen ironisch gefärbten Anmerkungen einen resignierten Unterton heraus?
                  Noch ist nicht alles verloren. Und die Mur fließt immer noch als wirklich wildes Wasser durch Graz! :up:

                  Interessant, dass von allen Verfechtern der Wasserkraft der steigende Strombedarf gewissermaßen als Naturgesetz vorausgesetzt wird. Dabei sehe ich den weder als gottgegeben, noch als evolutionär notwendig.

                  Ich möchte mich hier nicht unnötig wiederholen. Ich denke, ich habe zu dem Thema hier im Forum schon genug gesagt. Aber eine Botschaft schreib' ich trotzdem noch einmal hin:
                  STROM SPAREN statt neue Kraftwerke errichten!
                  Ihr könnt jeden Fluss, jeden Bach, jedes Rinnsal aufstauen und die dortige Natur zerstören. Am Ende werdet Ihr merken, dass sich eine regenerative und autarke Versorgung des (bis dahin) weiter gestiegenen Strombedarfes nicht ausgehen wird.

                  LG
                  Matthias

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Kraftwerksprojekt Isel, Virgental - Osttirol

                    Zitat von pivo Beitrag anzeigen
                    lieber hans,

                    du musst in chinesischen dimensionen denken.
                    dann geht auch bei der mur noch was:

                    staustufe badl, das tal ist recht eng, der höhenunterschied ließe sicher eine 150 m hohe staumauer zu. mit 150 m HU würde dann der stausee bis nach bruck und ein wenig weiter ins mur- und ins mürztal reichen.
                    da käme schon ein bisserl energie her.
                    und der riesenfjord passt sicher super ins landschaftsbild.

                    die paar hanseln (so ca 15000) umsiedeln, muss uns ein europaweiter ausstieg aus der kernenergie doch wert sein?

                    SUPER! Dann können wir mit dem Boot zu den Einstiegen am Ratengrat hinfahren! Ich melde mich dann gleich für die Erstbegehung der steirischen Seenot an!

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Kraftwerksprojekt Isel, Virgental - Osttirol

                      Zitat von lalo Beitrag anzeigen
                      Langsam wünsche ich mir eine Diktatur, die den Verbrauch von Energie und Gütern /pro Person reglementiert.
                      Wenn das Realität wäre, spielts das...

                      Zitat von lalo Beitrag anzeigen
                      ...... mit dem Luxus in dem wir leben. Ich komme gerade aus Afrika zurück,
                      aber sicher nicht (außer mit einem Segelboot).
                      Wäre aber auch nicht mehr nötig, denn in einer Diktatur kannst das....

                      Zitat von lalo Beitrag anzeigen
                      wo ich einen Film über ein Flüchtlingsboot gedreht habe.
                      ...dann auch daheim machen.

                      Zitat von lalo Beitrag anzeigen
                      Da wird einem wieder bewußt, auf welch hohem Niveau hier gejammert wird und wie anspruchsvoll wir sind.
                      Da hast schon Recht. Mir hat einmal ein älterer Herr gesagt: Das Sein formt das Bewusstsein. Bei uns hab ich halt schon oft den Eindruck, dass die übermäßige Befriedigung der elementaren Lebensbedürfnisse dazu geführt hat, dass die Wertmaßstäbe an der Realität immer mehr vorbei gehen.

                      Zitat von lalo Beitrag anzeigen
                      Man sollte sich langsam mit der Thematik des Schrumpfens auseinandersetzen - und zwar in positivem Sinne..
                      Leider waren in der Vergangenheit Schrumpfungsprozesse mit eher unangenehmen Ereignissen verbunden....

                      LG Michael
                      Den Abstand zwischen Brett und Kopf nennt man geistigen Horizont

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Kraftwerksprojekt Isel, Virgental - Osttirol

                        Zitat von Bassist Beitrag anzeigen

                        Leider waren in der Vergangenheit Schrumpfungsprozesse mit eher unangenehmen Ereignissen verbunden....
                        Die Wahlmöglichkeit besteht zwischen einer sorgfältig geplanten Fastenkur oder dem Infarkt, beim dem die einzige Unbekannte der Zeitpunkt ist.

                        Ich würde mich für Fasten+Wandern entscheiden.
                        Unter dem Schaf hängen vier Beine, die bis auf den Boden reichen.

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Kraftwerksprojekt Isel, Virgental - Osttirol

                          ich möchte noch ein paar Worte dazu sagen.....

                          Ich bin nicht generell gegen erneuerbare Energien und kein Fan von Atomkraftwerken. Wer sich aber etwas genauer mit dem Thema befasst wird bald merken das bei den erneuerbaren Energien nicht alles Gold ist was glänzt. Den Mythos Wasserkraft haben manche Studien bereits wiederlegt. Wir wollen billige Energie ohne Ende, sind aber nicht bereit selber Strom einzusparen. Weder der Privatmann, noch die öffentliche Hand.

                          @Hans& Matthias: ich stimme euren Meinungen komplett zu und danke euch dafür.

                          Das Virgental, die Isel ist mir in vielen Jahren, lieb geworden und es fällt mir schwer zu verstehen das allein dem Geld alles geopfert werden soll. Es geht nur ums Geld.

                          Zitat Bürgermeister Ruggenthaler in der TT: Der Wert einer unberührten Isel lasse sich finanziell bewerten und bezahlen. „In Deutschland oder der Schweiz haben Gemeinden schon Abgeltungen dafür bekommen, dass sie auf die Umsetzung von Projekten verzichten. Wir wollen einmal sehen, was der Erhalt der Isel der Öffentlichkeit wert ist.“


                          Ich denke aber nicht nur an die Natur und an den letzten freifließenden Gletscherfluss der Alpen, sondern auch an die Menschen die dort vom Tourismus leben. Das Virgental lebt von seiner unzerstörten Natur, die Touristen kommen gerade aus dem Grund ins Tal. Die jahrelangen Bauarbeiten, die Naturzerstörung wird den Tourismus massiv schädigen.

                          Die Gemeindekassen werden vielleicht saniert, aber was ist mit den Vermietern?

                          Ich werde weiterhin Stellung beziehn, mein Herz hängt an diesen Tal und seinen Fluss und ich glaube ganz fest an den Schmetterlingseffekt:

                          Der Flügelschlag eines Schmetterlings kann einen Sturm auslösen


                          lg
                          Gerda
                          Laß dir Zeit...
                          Es eilig haben bedeutet, sein Talent zerstören.
                          Will man die Sonne erreichen,
                          reicht es nicht aus,
                          impulsiv in die Höhe zu springen...
                          Sir Peter Ustinov

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Kraftwerksprojekt Isel, Virgental - Osttirol

                            zwentendorf einschalten, dann hat sich das thema kraftwerksausbau erstmal erledigt

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Kraftwerksprojekt Isel, Virgental - Osttirol

                              http://www.gipfeltreffen.at/showthread.php?t=52405 - da gehts um dieselbe Ecke.

                              Fahr doch mal hin und schaut euch das an.
                              Dann werdet ihr verstehen welche Werte hier der Gier einzelner ewiggestriger Betonschädel wegen zerstört werden sollen.

                              Anschauungsbeispiel: Maltatal, Kölbreinsperre ...
                              da hats mal noch wilder und schöner ausgesehen als in Osttirol.
                              heute eine öde künstliche Wüste.

                              Unsere Volkswirtschaft, die Österreichischen Haushalte, die Österreichische Wirtschaft, wir brauchen kein Osttiroler Kraftwerk.
                              Zuletzt geändert von helmet; 11.06.2011, 09:42.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X