Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Ist mir ein AKW - Verzicht "Naturverschandelungen" wert?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • AW: Ist mir ein AKW - Verzicht "Naturverschandelungen" wert?

    Zitat von leichti Beitrag anzeigen
    mein ehemaliger Professor meinte das es keine Rohstoffknappheit gibt.
    sicher, auch Biomasse ist ein Rohstoff
    lampi
    ________________________________________
    Jetzt auch bei mir - Lampis Berge

    Kommentar


    • AW: Ist mir ein AKW - Verzicht "Naturverschandelungen" wert?

      Zitat von Bassist Beitrag anzeigen
      Ich möchte daher davor warnen, die heutigen Zustände einfach mit Wachstumsprognosen zu multiplizieren und daraus künftige Horrorszenarien zu komponieren. Derartigen Rechnungen fehlt immer der Faktor Fortschritt.
      Der jetzige Fortschritt scheint sich darin zu erschöpfen, dass wir immer neue Kraftwerke bauen.
      Mein persönliches künftiges Horrorszenario sehe ich darin, dass wir jeden Berg, jeden Bach und jedes Tauerntal verbaut haben und noch immer die gleiche Anzahl (oder noch mehr) AKWs in Europa haben wie jetzt.
      Da würde ich lieber auf den echten "Fortschritt" in der Energieversorgung, von dem wir leider noch nix wissen, warten, bevor uns jetzt alles zubauen.

      Zitat von wofei Beitrag anzeigen
      MIR wäre fast jede Verschandelung recht wenn die AKW´s sofort abgeschaltet würden.
      Kannst etwas näher spezifizieren, welche AKWs du gerne durch „Naturverschandelung“ abgeschaltet hättest?
      Nur die grenznahen Reaktoren in Bayern, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Schweiz?
      Oder auch die weiter entfernten in Frankreich, Spanien, Belgien, Niederlande, Großbritannien, Schweden, Finnland, Rumänien, Bulgarien ……?

      Ich hab ja schon einige Abschätzungen der Größenordnungen hier reingestellt.
      Nochmals im Überblick:
      EIN AKW wie das bayrische IsarII könnte man ersetzen durch:
      1500km Windparklänge a la Sattelberg
      oder
      160 Flusskraftwerke wie die Murkraftwerke bei Graz
      oder
      16 Pumpspeicherkraftwerksgruppen wie Kaprun

      Zitat von leichti Beitrag anzeigen
      Ursprünglich habe ich Rohstoffingenieurwesen studiert, mein ehemaliger Professor meinte das es keine Rohstoffknappheit gibt.
      Danke für die offene Antwort.

      LG Hans
      Nach uns die Sintflut.

      Kommentar


      • AW: Ist mir ein AKW - Verzicht "Naturverschandelungen" wert?

        zitat aus dem kurier 28102011/sport/bericht formel1 in indien

        die ambitionen in dem land mit dem jährlichen wirtschaftswachstum von 8 % sind groß: in naher zukunkt soll um die rennstrecke eine stadt entstehen, mit einem cricketstadion für 100000 zuschauer und anderen sportanlagen. bereits jetzt wächst dehli in sein umland. kräne und skelette von hochhäusern stehen in der menschenleeren ebene.

        die bauern, denen das land gehört hatte, wurden enteignet. entschädigt wurden sie mit einem festgesetzten betrag, egal ob es ihnen recht war oder nicht. doch das wohlbefinden weniger bauern zählt nicht viel für einen megakonzern, und es hat auch keinen platz im weltbild eines bernie ecclestone.


        kommentar überflüssig. wenn die prioritäten so gesetzt werden ...

        lg

        rohstoffe sind begrenzt. nur bei den jetzigen preisen lohnt sich auch wieder eine sehr aufwendige förderung

        (spielen vielleicht auch solche aussagen eine rolle, warum österreichs universitäten im ranking weltweit keine rolle mehr spielen???)
        Zuletzt geändert von peter40; 30.10.2011, 08:58.
        meine hobby´s sind

        schifahren, mountainbiken,
        klettern, klettersteige,
        bergsteigen, schitouren, schneeschuhwandern

        Kommentar


        • AW: Ist mir ein AKW - Verzicht "Naturverschandelungen" wert?

          Zitat von peter40 Beitrag anzeigen
          die bauern, denen das land gehört hatte, wurden enteignet. entschädigt wurden sie mit einem festgesetzten betrag, egal ob es ihnen recht war oder nicht. doch das wohlbefinden weniger bauern zählt nicht viel für einen megakonzern, und es hat auch keinen platz im weltbild eines bernie ecclestone.

          kommentar überflüssig. wenn die prioritäten so gesetzt werden ...
          Das ist ein poltitisches Problem in Indien und China. Auch für den Bau des 3-Schluchtendamms wurden riesige Städte (zwangs)umgesiedelt. Man Opfert wenige für das Wohl der Allgemeinheit - finde ich nicht gut, verstehe aber nicht was das mit dem Thema zu tun hat?

          Zitat von peter40 Beitrag anzeigen
          rohstoffe sind begrenzt. nur bei den jetzigen preisen lohnt sich auch wieder eine sehr aufwendige förderung

          (spielen vielleicht auch solche aussagen eine rolle, warum österreichs universitäten im ranking weltweit keine rolle mehr spielen???)
          Du hast es richtig angesprochen - wenn die Preise steigen lohnt sich das Erschliesen neuer Lagerstätten - bestes Beispiel ist doch Erdöl.
          Nach dem 2. Weltkrieg ging man davon aus dass es nur noch für 20 Jahre reichen würde - heute ist immer noch kein Ende in Sicht.

          Man kann österreichische Universitäten doch nicht mit Eliteuniversitäten in den USA oder England vergleichen. Am MIT kommt auf 10 Studenten 1 Dozent, die Studiengebühr pro Jahr beläuft sich auf etwa 30.000 €.
          Bei uns Kostets nix, dementsprechend schwach ist auch die Qualität im Vergleich.
          Zuletzt geändert von leichti; 30.10.2011, 10:08.

          Kommentar


          • AW: Ist mir ein AKW - Verzicht "Naturverschandelungen" wert?

            Zitat von leichti Beitrag anzeigen
            Du hast es richtig angesprochen - wenn die Preise steigen lohnt sich das Erschliesen neuer Lagerstätten - bestes Beispiel ist doch Erdöl.
            Nach dem 2. Weltkrieg ging man davon aus dass es nur noch für 20 Jahre reichen würde - heute ist immer noch kein Ende in Sicht.
            Stimmt - es ist allgemein bekannt, dass die Erdölreserven auf der Erde unendlich sind.
            Unter dem Schaf hängen vier Beine, die bis auf den Boden reichen.

            Kommentar


            • AW: Ist mir ein AKW - Verzicht "Naturverschandelungen" wert?

              Zitat von leichti Beitrag anzeigen
              Ursprünglich habe ich Rohstoffingenieurwesen studiert, mein ehemaliger Professor meinte das es keine Rohstoffknappheit gibt.
              Allein das Beispiel Seltener Erden sollte reichen.

              Allerdings ist meines Wissens nach noch nie ein wichtiger Rohstoff global ausgegangen. Verteuerung wegen der Knappheit und neue Technologien, durch die man andere Rohstoffe nutzen konnte, haben dieses verhindert. Ob das immer so weitergeht? Auf etlichen, isoliert liegenden Inseln sind wichtige Rohstoffe (meistens Holz) ausgegangen und einige Zeit später war von einer gut entwickelten Kultur nicht mehr viel übrig. Ein gutes Beispiel dafür sind die Osterinseln.
              "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

              Kommentar


              • AW: Ist mir ein AKW - Verzicht "Naturverschandelungen" wert?

                Zitat von placeboi Beitrag anzeigen
                Auf etlichen, isoliert liegenden Inseln sind wichtige Rohstoffe (meistens Holz) ausgegangen und einige Zeit später war von einer gut entwickelten Kultur nicht mehr viel übrig. Ein gutes Beispiel dafür sind die Osterinseln.
                Die Griechen haben das mit dem Holz vor sehr langer Zeit auch geschafft, sind aber nicht untergegangen.
                Und dass es die jetzt heftig schleudert, hat schon andere Gründe
                Den Abstand zwischen Brett und Kopf nennt man geistigen Horizont

                Kommentar


                • AW: Ist mir ein AKW - Verzicht "Naturverschandelungen" wert?

                  Zitat von Bassist Beitrag anzeigen
                  Die Griechen haben das mit dem Holz vor sehr langer Zeit auch geschafft, sind aber nicht untergegangen.
                  Die hatten gute Handelsmöglichkeiten.
                  "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

                  Kommentar


                  • AW: Ist mir ein AKW - Verzicht "Naturverschandelungen" wert?

                    Zitat von placeboi Beitrag anzeigen
                    Allein das Beispiel Seltener Erden sollte reichen.
                    Weis nicht wie das gemeint sind, die seltenen Erden sind auf jedenfall nicht selten.

                    Unendlich ist gar nichts, natürlich auch nicht die Erdölreserven. Ausreichend für viele Jahrzente sind sie aber! Trotzdem finde ich es nicht gut das ganze auf der Erde ,,gespeicherte,, CO2 in die Luft zu jagen - aber das ist ein anderes Thema
                    Zuletzt geändert von leichti; 30.10.2011, 19:25.

                    Kommentar


                    • AW: Ist mir ein AKW - Verzicht "Naturverschandelungen" wert?

                      Zitat von leichti Beitrag anzeigen
                      Weis nicht wie das gemeint sind, die seltenen Erden sind auf jedenfall nicht selten.
                      Dann hatte ich eine falsche Vorstellung. Ursache war nicht der Name, sondern die Tatsache, dass China über 95% der Weltförderung daran hat. Da es Überlegungen seitens Chinas dahin gibt, es künstlich zu verknappen, und etliche westliche Staaten darauf sehr verärgert reagiert haben, dachte ich, sie müssten selten sein. Das kann natürlich auch daran liegen, dass die Verteilung auf der Erde sehr ungleichmäßig ist oder das es andere Hindernisse gibt, warum sie woanders nicht in großem Maßstab gefördert werden. Ist aber etwas off topic.
                      "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

                      Kommentar


                      • AW: Ist mir ein AKW - Verzicht "Naturverschandelungen" wert?

                        Man kennt ja im wesentlichen die Zusammensetzung der Erde und weiß in etwa, wieviel von den begehrten Rohstoffen zugänglich sind, auch wenn immer noch neue Lagerstätten gefunden werden. Man weiß auch, wieviele Rohstoffe auf dem derzeitigen Produktionsniveau "verbraucht" werden. Man weiß auch, daß der Verbrauch gesteigert werden muß, da das derzeitige System auf Wachstum ausgerichtet ist (jetzt mal völlig wertfrei).
                        Seit einigen Jahrtausenden beherrscht der Mensch die Grundrechnungsarten.

                        Morgen ist Weltspartag.
                        Dazu ein Artikel aus der heutigen Kleinen Zeitung:
                        http://www.kleinezeitung.at/nachrich...idenheit.story

                        Zitat:
                        Es geht um Urteilskraft, Auswahl, Verweigerung, freiwillige Zurücknahme. Genug ist genug. Erdbeeren im Winter sind Unsinn. Weltreise nur mit sehr gutem Grund. Auto muss nicht alle fünf Jahre neu sein. Ein bisschen Selbstbewusstsein braucht man allerdings, denn einstweilen rutscht man mit einer Haltung der Bescheidenheit noch an die Peripherie des robusten Mainstream-Bewusstseins.
                        Brauchst eh nur do auffi

                        Kommentar


                        • AW: Ist mir ein AKW - Verzicht "Naturverschandelungen" wert?

                          Zitat von Guru Beitrag anzeigen
                          Morgen ist Weltspartag.
                          Dazu ein Artikel aus der heutigen Kleinen Zeitung:
                          http://www.kleinezeitung.at/nachrich...idenheit.story

                          Zitat:
                          Es geht um Urteilskraft, Auswahl, Verweigerung, freiwillige Zurücknahme. Genug ist genug. Erdbeeren im Winter sind Unsinn. Weltreise nur mit sehr gutem Grund. Auto muss nicht alle fünf Jahre neu sein. Ein bisschen Selbstbewusstsein braucht man allerdings, denn einstweilen rutscht man mit einer Haltung der Bescheidenheit noch an die Peripherie des robusten Mainstream-Bewusstseins.
                          Guter Link und guter Artikel.
                          Immer mehr Leute erkennen, wohin es uns treibt, obwohl viele noch nicht zu Ende denken.

                          Zitat von MilchTrinker Beitrag anzeigen
                          GRÖHHHHHHL!!!!!
                          Ich hab auch zwei gute Links, damit die Forumsmilchtrinker weiterhin viel Spaß im Leben haben.
                          Zwei Interviews mit einem Professor von der Wirtschaftsuniversität Wien, denn wie man weiß, sind diese WU-Professoren ja die ärgsten Sozis, wenn nicht gar Kommunisten:

                          NDR Interview, 7 Minuten: http://www.youtube.com/watch?v=2yiMxTaGek8

                          Das Ende des Zinsgeldsystems, 55 Minuten: http://www.youtube.com/watch?v=ocmRdPeZwu0

                          GlG, Theresa

                          Kommentar


                          • AW: Ist mir ein AKW - Verzicht "Naturverschandelungen" wert?

                            Passt vielleicht gerade gut dazu, wer in der Nähe von Zeltweg wohnt sollte sich das anschauen:

                            Filmpräsentation "Leopold Kohr: Small is beautiful - Rückkehr zum menschlichem Maß"

                            Ein Film von Alfred Ninaus
                            anschließende Publikumsdiskussion
                            Montag, 7.November 2011 - 19:30 Uhr
                            Wirtshaus Donnersmarck, Zeltweg


                            Wirtschaftskrise und Klimawandel erschüttern das Gefüge der Welt. Kommt nach dem Globalisierungs-Größenwahn jetzt die neue Bescheidenheit? Vieles deutet darauf hin - und der Österreicher und gebürtige Salzburger Leopold Kohr hat es schon seit jeher gewusst.
                            Die Globalisierung scheint an ihre Grenzen gelangt zu sein. Eine Wirtschaftskrise, krachende Bankenimperien und die Folgen des Klimawandels bedrohen die globalisierte Welt.
                            Aber ist das zwingend schlecht? Sollte das Dogma des ewigen Wachstums nicht hinterfragt werden? Könnte eine neue Bescheidenheit nicht auch neue Perspektiven bieten?
                            Leopold Kohr im O-Ton: „Dass Fortschritt nicht in Vergrößerung, sondern in der Verkleinerung liegt, jeder weiß das. Außer den Wirtschaftlern und den Politikern“.
                            Fragen wie diese hat Leopold Kohr - bereits vor 50 Jahren gestellt. 1983 hat Kohr den alternativen Nobelpreis erhalten. Dennoch ist er in Österreich weitgehend unbekannt. Dieser Film soll Leopold Kohr uns allen wieder nachhaltig in Erinnerung rufen!
                            Zuletzt geändert von whitewater; 03.11.2011, 14:25.

                            Kommentar


                            • AW: Ist mir ein AKW - Verzicht "Naturverschandelungen" wert?

                              Passt vielleicht auch dazu:

                              Dokumentarfilm "Taste the Waste" jetzt auch in österreichischen Kinos.

                              Valentin Thurn hat den Umgang mit Lebensmitteln international recherchiert und kommt zu haarsträubenden Ergebnissen: "Jeder zweite Kopfsalat wird aussortiert, jedes fünfte Brot muss ungekauft entsorgt werden. Kartoffeln, die der offiziellen Norm nicht entsprechen, bleiben auf dem Feld liegen und kleine Schönheitsfehler entscheiden über ein Schicksal als Ladenhüter. In den Abfall-Containern der Supermärkte findet man überwältigende Mengen einwandfreier Nahrungsmittel, original verpackt, mit gültigem Mindesthaltbarkeitsdatum." Auf der Suche nach den Ursachen und Verantwortlichen deckt Valentin Thurn ein weltweites System auf, an dem sich alle beteiligen.

                              http://www.recyclingportal.eu/artikel/27156.shtml

                              http://www.kleinezeitung.at/freizeit...rer-welt.story

                              http://www.youtube.com/watch?v=2SpVylYdBTY
                              Zuletzt geändert von rosi57; 11.11.2011, 18:49.
                              Geh langsam, aber konstant, und du erfährst eine neue Qualität der Zeit.

                              Kommentar


                              • AW: Ist mir ein AKW - Verzicht "Naturverschandelungen" wert?

                                Zitat von placeboi Beitrag anzeigen
                                Dann hatte ich eine falsche Vorstellung. Ursache war nicht der Name, sondern die Tatsache, dass China über 95% der Weltförderung daran hat. Da es Überlegungen seitens Chinas dahin gibt, es künstlich zu verknappen, und etliche westliche Staaten darauf sehr verärgert reagiert haben, dachte ich, sie müssten selten sein. Das kann natürlich auch daran liegen, dass die Verteilung auf der Erde sehr ungleichmäßig ist oder das es andere Hindernisse gibt, warum sie woanders nicht in großem Maßstab gefördert werden. Ist aber etwas off topic.
                                http://de.wikipedia.org/wiki/Metalle...rden#Vorkommen

                                Die Amerikaner hatten den Abbau eigener Vorkommen bereits eingestellt, weil sie das Zeug aus CN billiger bekamen. Das kehrt sich irgendwann um, sobald die Chinesen nur lange genug an der Preisschraube drehen.
                                Zuletzt geändert von Flachlandtiroler; 14.11.2011, 09:22.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X