Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Mount Everest: Stau am Gipfelgrat / 11 Tote innerhalb einer Woche

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mount Everest: Stau am Gipfelgrat / 11 Tote innerhalb einer Woche

    Am Everest herrscht mal wieder ein Riesenandrang, wie die FAZ und auch andere Medien berichten:

    https://www.faz.net/aktuell/gesellsc...-16202973.html

    Leider gibt es auch wie jedes Jahr Opfer:

    https://www.focus.de/panorama/welt/u..._10751498.html

    Wenn ich das Bild vom überfülltem Gipfelgrat sehe, da wäre meine Motivation dahin.

    Viele Liebe Grüße von climby
    Zuletzt geändert von climby; In den letzten 3 Wochen.
    Meine Nachbarn hören Metal, ob sie wollen oder nicht

  • #2

    Kommentar


    • #3
      Dagegen sehen die "Staubilder" von 1996 (In eisige Höhen) geradezu harmlos aus.
      Ach wie schön war es 2005 allein auf dem Cho Oyu...
      Besucht mich auf www.klaaskoehne.de! Aktuell: Argentinien + Antarktis

      Kommentar


      • #4
        Sieben Tote binnen einer Woche

        Der Tourismus auf dem Mount Everest steuert heuer einem neuen Rekord entgegen. Das hat nicht nur für die Natur Folgen: In den vergangenen Tagen sind auf dem höchsten Berg der Welt mehr Menschen ums Leben gekommen als im gesamten Vorjahr.

        Seit Beginn der Hauptklettersaison in der Vorwoche starben sieben Bergsteiger auf dem höchsten Berg der Welt. Unter den Toten ist auch ein 65 Jahre alter Steirer, der sich laut „Himalayan Times“ am Donnerstag beim Abstieg auf der tibetischen Seite des Berges befand. Bereits Ende April war ein 31-jähriger Steirer bei einer privaten Tour auf den Mount Everest tödlich verunglückt.

        Allein am Mittwoch hatten rund 200 Bergsteigerinnen und Bergsteiger die günstigen Wetterverhältnisse für den Aufstieg zum Gipfel genutzt. Unterhalb der Bergspitze bildete sich ein richtiger Stau, wie Bilder in Sozialen Netzwerken zeigten.

        Zwölf Stunden Wartezeit
        Die Menschenmassen dürften zu den hohen Opferzahlen beitragen. Zwei indische Bergsteiger sollen gestern an Erschöpfung gestorben sein, nachdem sie zwölf Stunden in der Menschenschlange Richtung Gipfel festgesteckt waren, berichtete die AFP unter Berufung auf einen lokalen Organisator von Bergtouren.

        Die Klettersaison auf dem Mount Everest könnte heuer den Rekordwert aus dem Vorjahr übertreffen. 2018 hatten 807 Personen das „Dach der Welt“ erklommen. In diesem Jahr habe allein der Everest-Anrainerstaat Nepal bereits 381-mal die Erlaubnis zum Aufstieg erteilt, berichtete die BBC. Die Hauptsaison für das Besteigen des Mount Everest und weiterer der welthöchsten Berge im Himalaya ist auf wenige Wochen im April und Mai begrenzt.

        [...]

        Quelle: https://orf.at/stories/3124213/
        Lg, Wolfgang


        Für mich ist Dankbarkeit ein Weg,
        der sowohl für den Einzelnen
        wie für die Welt zukunftsweisend ist.
        (David Steindl-Rast)

        Kommentar


        • #5
          Oh, ich las heute 'nur' von 4 Toten...
          Abartig, was da oben auf den höchsten Gipfeln abgeht.
          Sauerstoff braucht man da nicht mehr nur wegen der Höhe, aber positiv ist wohl, dass die menschliche Hinterlassenschaft auf 8000m sehr schnell gefriert:
          https://www.outsideonline.com/196569...3BVDj5WcE8AGF4

          Kommentar


          • #6
            Das kann man nur als pervers bezeichnen.
            "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

            Kommentar


            • #7
              Die Anzahl der Bergsteiger dort gehört einfach irgendwie reglementiert, das hilft nichts. Der Platz reicht nicht für alle, auch wenn es ein gutes Geschäft ist. Wenn ein Fußballstadion ausverkauft ist, kommt aus Sicherheitsgründen auch keiner mehr rein.

              Kommentar


              • #8
                Für mich ist Bergsteigen mehr, als sich zu quälen und sich irgendwo zum Verrecken anzustellen. Und dafür einen Haufen Geld zu bezahlen.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von stoamandl Beitrag anzeigen
                  Die Anzahl der Bergsteiger dort gehört einfach irgendwie reglementiert, das hilft nichts. Der Platz reicht nicht für alle, auch wenn es ein gutes Geschäft ist. Wenn ein Fußballstadion ausverkauft ist, kommt aus Sicherheitsgründen auch keiner mehr rein.
                  Ich denke der Markt wird das ohnehin regeln. Begrenzungen von außen sind nicht die Lösung.
                  "Gegen Vernunft habe ich nichts, ebenso wenig wie gegen Schweinebraten! Aber ich möchte nicht ein Leben leben, in dem es tagaus tagein nichts anderes gibt als Schweinebraten" - Paul Feyerabend

                  Kommentar


                  • #10
                    Na da bin ich froh bei "meinem" Huascaran zum Thema so hoch wie möglich geblieben zu sein. An so einen "Stau" kann ich mich nur einmal erinnern Dent d`Herens 1997, da sind sie auch mit Steigeisen über mein Seil getrampelt und haben sich fast selber verschlungen

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Fritz_Phantom Beitrag anzeigen

                      Ich denke der Markt wird das ohnehin regeln. Begrenzungen von außen sind nicht die Lösung.
                      Ich denke, dass der Markt das nicht regelt, hat sich zur Genüge mit allen Konsequenzen gezeigt.

                      Kommentar


                      • #12
                        Im ersten Weltkrieg hat man auch den Gipfel vom Col di Lana weggesprengt, warum sollte der Everest also nicht als Hochfriedhof für Rekordsüchtige dienen?
                        Ich mag es den Nepallesen jedenfalls nicht verdenken, das sie mit dem Bergtourismus ihr BIP aufbessern - die Verantwortung und Einsicht sehe ich eher in der Pflicht der potentiellen Gipfelaspiranten...und genau da wirkt das Leistungsprinzip vieler Gesellschaften.
                        Solange noch SUVs verkauft und Statussymbole ihren Wert haben, werden auch die alpinen Superlativen bevorzugt konsumiert werden.

                        Kommentar


                        • #13
                          https://www.youtube.com/watch?v=Ptkr3GLbFSM
                          LGr. Pablito

                          Kommentar


                          • #14
                            Immerhin wird der Everest durch die Stauungen wieder deutlich anspruchsvoller. Man muss länger in großer Höhe durchhalten und etliche dürften den auch ohne Sauerstoff besteigen weil er ihnen in der Wartezeit ausgegangen ist...
                            Aber trotzdem völlig abartig wer sich sowas antut.

                            Kommentar


                            • #15
                              Man sollte die Besteigung mit Sauerstoffhilfe verbieten und nur für ärztliche Notfälle mithaben. Dann regelt sich der Verkehr sowieso.....

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X