Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Platzsparend* - parken. *Oder: Wer zuletzt kommt ist selbst schuld…

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Platzsparend* - parken. *Oder: Wer zuletzt kommt ist selbst schuld…

    Immer aktuell, ein Ganzjahresthema:

    Habt ihr euch auch schon öfters geärgert? Oder gehört jemand von euch vielleicht selbst zu denen die… Nein – selbstverständlich nicht…
    Eigentlich ist es immer das Gleiche:
    Ob Wanderparkplatz, Schitouren-Parkplatz, Parkplatz bei Schipiste oder anderen Freizeiteinrichtungen:
    Du kommst hin, bist – ausnahmsweise einmal – später aufgestanden und der Parkplatz ist voll. Na logisch!
    Und dann: Eigentlich, hätte sich der/die nicht so breit hingestellt, hätte der Erste sich nicht in die Mitte geknallt, sondern schön am Rand platziert, dann…

    Auch das habt ihr sicher schon beobachtet: Du kommst hin, stellst dich (selbstverständlich) platzsparend neben das bereits parkende Auto, steigst aus. Und noch während des Austeigens kommt der Nächste und stellt sich neben dich, aber eben so, dass er/sie bei geöffneter Tür noch Platz hat. Anschließend können dann zwischen den Autos zwei Personen nebeneinander hindurch spazieren. Fahrer geht, korrigiert wird nicht…

    Oder, häufig – man stellt sich so hin, dass man noch bei geöffneter Tür die Berg/Schischuhe anziehen kann. Man will´s ja schließlich bequem haben…

    Ich will gar niemand eine böse Absicht unterstellen. Es ist einfach nur gedankenlos…
    Ich will auch niemand unterstellen, dass er/sie nicht autofahren kann.
    Autofahren können wir doch alle gut – oder….

    Dann wäre es allerdings auch keine besondere Angelegenheit, sein Auto knapper zu platzieren, den Standort nochmals zu korrigieren, oder, wenn man gar Erster ist, möglichst am Rande zu parken.
    Alles im Sinne einer guten Bergkameradschaft! Danke!

    LG

  • #2
    Da kann man gar nicht viel zu sagen. Im Allgemeinen habe ich aber den Eindruck, dass diszipliniert geparkt wird. Ausnahmen kennt natürlich jeder.
    "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

    Kommentar


    • #3
      was ich hierzu anmerke ist, dass man selber manchmal plötzlich "platzverschwendend" dasteht, nachdem sich die Nachbarn geändert haben. Nicht immer ist der offensichtlich "breit" parkende der Verursacher der Platzverschwendung. Klar, wenn man in der Früh auf einen Wanderparklatz kommt, und es stehen 3 Fahrzeuge auf 7 theoretischen Plätzen, wird das nicht oft zutreffen...

      Kommentar


      • #4
        Bin für Bodenmarkierungen auf Wanderparkplätzen. Ich hab Gott sei Dank einen Kombi und kann mir die Ski/ Wanderschuhe bequem hinten sitzend an/ ausziehen.

        Aber zu knapp parke ich selbst nicht gern, denn es gibt immer ein paar Idioten, die dir ein Wah in die Tür hauen...

        LG Chris

        Kommentar


        • #5
          stb
          Dass man selbst oft zuletzt platzverschwendend da steht, liegt ja daran, dass der erste sein Fahrzeug nicht am Rand sondern einfach in die Mitte gestellt hat. Einfach gedankenlos.
          Für Markierungen wäre ich auch, ist aber viellfach Illusion .
          lg
          Zuletzt geändert von tauernfuchs; vor einer Woche.

          Kommentar


          • #6
            Also mein Eindruck ist, dass Markierungen nichts bringen. Vor allem nicht, wenn sie wie derzeit oft viel zu eng gesetzt sind (...und ich habe nur einen Golf). Da bleiben dann nach dem zweiten oder drittem Auto immer halbe Plätze frei. Mitdenken wäre da wichtiger!

            Viele Liebe Grüße von climby
            Meine Nachbarn hören Metal, ob sie wollen oder nicht

            Kommentar


            • #7
              Und nicht jeder versteht die Markierung
              Jeder Naturliebhaber sollte mindestens einmal in seinem Leben das wunderschöne Sattental besuchen, Sommer oder Winter, immer eine Reise wert.

              Kommentar


              • #8
                Das hat mich schon des öfteren geärgert, aber noch mehr ärgert mich, wenn Leute Einfahrten zuparken, auch wenn 50m weiter noch genügend Parkplätze frei sind.
                Das lässt sich fast täglich beim Parkplatz gegenüber vom Zigeunerloch beobachten, wenn sich die Hampler diszipliniert einparken würden, haben 3 Autos Platz, passiert das nicht parkt der dritte dann schon teilweise vor dem Tor vom Kraftwerk, zwar nicht direkt, aber gezwungenermaßen genauso, dass ein LKW nicht mehr rauskommt, wenn er rechts abbiegen will. Irgendwann werdens den Parkplatz sperren nur weil die Sporthampler zu faul sind 50m zu gehen oder offensichtlich das Hirn nicht einschalten können ...
                Bierinduziertes Brainstorming
                setxkbmap -option ctrl:nocaps

                Kommentar


                • #9
                  #1:
                  Neulich am Umkehrplatz in Gmunden. Es war Sonntag, 6:45, der 30. September.
                  Wie alle wissen, ist der Parkplatz gerne Ausgangspunkt für Wanderungen auf den Traunstein. Ich kam mit einem Auto dorthin, um 6:45 waren noch etwa 5 Parkplätze frei.
                  Kurz nach 7:00: Keine Parkplätze waren mehr frei, was hauptsächlich daran lag, dass ein Kleinbus, welcher noch einen Anhänger angekuppelt hatte, ganze FÜNF Parkplätze blockierte. Natürlich ist es bei so einem langen Gespann notwendig, längszuparken. Vorhänge natürlich schön zugezogen, somit war alles klar...
                  Nachsatz: Auf diesem Parkplatz steht eine riesengroße Tafel mit folgender Aufschrift:

                  Achtung!
                  Verkehrswidrig geparkte Fahrzeuge werden kostenpflichtig abgeschleppt
                  #2:
                  Weißenbach am Attersee ist ja bekanntlicherweise der Ausgangspunkt für die besonders an schönen Tagen gern begangene Tour auf den Schoberstein.
                  Leute, die die geographischen Gegebenheiten dort kennen, wissen: Der Parkplatz beim Europabad - vollgeparkt. Die B153 beginnend bei der Kreuzung mit der B152 bis zum Schottersortierwerk Nöhmer (etwa eine Länge von 1,2 Kilometern) - der Rand komplett zugeparkt. Der Parkplatz in der Waldsiedlung - verstellt.
                  Erst vor kurzem wurde in der Waldsiedlung ein Halte- und Parkverbot an einigen Stellen aufgestellt. Die Situation ist besser geworden, doch noch immer stellen sich Fahrzeuge ins Halte- und Parkverbot (die Leute denken sich: Super, (m)ein schattiger Parkplatz und übersehen in der Aufregung das rot-blaue Schild neben den Wanderwegsschildern...)


                  ad Bodenmarkierungen:

                  Bodenmarkierungen - gut und schön. Was tun auf einem nicht asphaltierten Parkplatz?

                  Doch ich möchte nicht nur herummeckern sondern auch ein positives Beispiel angeben:

                  Der Parkplatz im Winter bei der Feuerkogelseilbahn - vollgeparkt. Nun werden Parkeinweiser losgeschickt, welche die in Scharen hereinströmenden Autos auf die anderen Parkplätze lotsen, wenn notwendig wird sogar ein Pendelbus vom Parkplatz am Trauneck eingerichtet.

                  Dazu sage ich nur: Hut ab! und bitte gleichzeitig Personen, die wissen, dass das Parken nicht ganz in Ordnung ist: Haltet euch an die Bodenmarkierungen und eventuelle Parkverbote. Es gibt Personen, die das innerlich ärgert und sich nur auf eine kleine, leise Wortmeldung beschränken (wie ich), aber es gibt auch solche, welche sofort fuchsteufelswütend werden!
                  Im Interesse beiderseits: Haltet euch an die Parkvorschriften!
                  Zuletzt geändert von Jgaordhelagenornres; vor einer Woche.
                  Freundliche Grüße.
                  Jgaordhelagenornres
                  1. Begleichung von Rechnungen im Höllengebirge (13. Oktober 2018)
                  2. Traunsee Ost Tetralogie (Juni, Juli und Sept. 2018)
                  Ein Gipfel gehört dir erst, wenn du wieder unten bist -
                  denn vorher gehörst du ihm. (Hans Kammerlander)

                  Kommentar


                  • #10
                    Also ich habe mich noch nie wirklich darüber geärgert. Meistens kommt es ohnehin nicht dazu, weil ich eher einer der bin, die früh dran sind (und mich dann natürlich brav hinstelle).
                    Ab und zu ist es aber doch passiert, lässt sich wohl nicht immer vermeiden. Meine Bergspezis sind da manchmal richtig ausgeheislt. Ich hab das eher entspannt gesehen - man parkt halt irgendwo am Wegrand, oder etwas weiter "unten". Vermehrt tritt das Phänomen natürlich im stadtnahen Raum auf. Vermutlich, weil die Leute dort nicht so gut autofahren können und keineswegs weil einfach mehr los ist.

                    PS: lustige Anekdote vielleicht
                    Als ich mit einem Wiener Kollegen man Hohe Wand gefahren bin (er ist gefahren) hing, als wir von der Klettertour zurück zum Auto gekommen sind, ein Zettel hinterm Scheibenwischer. Sinngemäß:
                    "Liebes Wiener A...
                    Bloß weil du jetzt am Land bist, brauchst du dich nicht aufspielen und mit deinem Auto gleich 3 Parkplätze auf einmal zuparken.
                    -Belehrungen wie man sich richtig hinparkt-
                    LG"
                    In der Früh ist mir gar nichts aufgefallen, aber tatsächlich stand er ein wenig (!) platzraubend. Sonderlich tragisch war's aber jetzt auch nicht. Jedenfalls schön, dass sich jemand die Mühe gemacht hat
                    Zuletzt geändert von Fritz_Phantom; vor einer Woche.
                    "Gegen Vernunft habe ich nichts, ebenso wenig wie gegen Schweinebraten! Aber ich möchte nicht ein Leben leben, in dem es tagaus tagein nichts anderes gibt als Schweinebraten" - Paul Feyerabend

                    Kommentar


                    • #11
                      Also beim Wandern und Bergsteigen hab ich das Gefühl, dass dort weitgehend eh Rücksicht aufeinander genommen wird (wenn auch nicht immer). Aber es gibt auch die Kehrseite der "zu eng" geparkten Autos!
                      Ich habe z. Bsp. eh nur einen winzig kleinen Lancia Ypsilon, der wirklich nicht viel Platz braucht (im Gegensatz zu manchen SUVs ). Er hat aber nur zwei Türen vorne. Bin derzeit öfter mit zwei Kleinkindern, zwei und drei Jahre unterwegs, die natürlich hinten in ihren Kindersitzen angeschnallt sind. Das klappbare Doppelbuggy liegt aus Platzgründen (weil der Kofferraum zu klein ist!) auch hinter den Vordersitzen. Wenn ich die Tür nicht komplett öffnen kann (und die ist zwar bequem groß, braucht aber entsprechend Platz), kann ich weder die Kinder noch das Buggy rausholen!! Ist mir auch schon passiert, dass sich beim zurückkommen ein Auto so dicht hingestellt hat, dass wir auch nicht wieder reinkonnten, weil sich die Türen nicht weit genug öffnen liessen. Ich werd mir jetzt ein Schild malen "Achtung, Kinder und Buggy an Bord, bitte Abstand halten , damit wir aus- und einsteigen können "! (Ähnliches ist mir aber auch schon früher mit meiner Mutter passiert, die im Alter auch nur bei komplett geöffneter Tür aussteigen konnte, aber da konnte ich wenigstens ohne sie aus dem Parkplatz rausfahren und sie später einsteigen lassen, - das geht mit Kleinkindern nicht!). Gerade bei Seilbahnen, oder bei beliebten Ausgangspunkten, die nur ein beschränktes Parkplatzangebot haben (etwa am Vorderen Langbathsee), kann es dann im wahrsten Sinne des Wortes "eng" werden.
                      LG Artis

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich ärgere mich da schon auch manchmal über die Rücksichtslosigkeit mancher Parkenden. (wobei man natürlich - wie schon angemerkt - manchmal verleitet ist, falsche Schlüsse zu ziehen, wenn einzelne weggefahren sind und neue dazukommen sind)

                        Machmal sprech ich auch wen an, wenn er am Parkplatz zu meinem Auto beim Hinstellen gleich mal 2m Abstand lässt, dass er sich doch nochmal umstellen soll.


                        Zitat von Artis Beitrag anzeigen
                        Ist mir auch schon passiert, dass sich beim zurückkommen ein Auto so dicht hingestellt hat, dass wir auch nicht wieder reinkonnten, weil sich die Türen nicht weit genug öffnen liessen.
                        Zur Beifahrerseite parke ich schon manchmal sehr knapp, wenn's anders nicht geht. (oder ich sonst gschlampert in meiner markierten Parklücke stehen würde, was sich dann als Problem fortsetzt)
                        In so einem Fall muss halt das Auto erst rausgefahren werden. Zur Fahrerseite halte ich selbstverständlich Abstand.

                        Kommentar


                        • #13
                          Also wenn ich mit meinem Wohnmobil zum Wandern anreise parke ich manchmal auch knapp zur Beifahrerseite - dann fahr ich aber meist mit dem Kleinen raus


                          womo.jpg

                          Kommentar


                          • #14
                            Also neulich selten so gut amüsiert.
                            Also, auf einem bekannten Wanderparkplatz nach einer Mautstraße.
                            Es ist ca. 11 Uhr vormittags, ein wunderschöner Herbstsonntag.
                            Die meisten Stellplätze sind eben wegen dem schönen Wetter und der fortgeschrittenen Uhrzeit schon besetzt.
                            Es gibt neue Parkplätze am Anfang des Parkgebietes und viele noch frei.
                            Wir stehen am oberen Ende beim Schranken mit unseren MTBs bei einer kleinen Rast.
                            Trotzdem glauben noch einige Autofahrer daß sie noch einen Parkplatz ganz oben erwischen
                            Aber wie wieder zurückfahren wenn alles zugeparkt ist und hinten noch ein paar Autofahrer dass selbe wollen - nur ja keine Meter zuviel gehen.
                            Nun, es gab Hupkonzerte, wilde Gestingulierungen usw, gerade daß sie nicht aufeinander losgingen.
                            .

                            Kommentar


                            • #15
                              Vorne ist immer frei

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X