Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Ansturm im Gebirge: Appell an Tourengeher

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ansturm im Gebirge: Appell an Tourengeher

    Edit:
    Die folgenden Beiträge standen zunächst in diesem thread über eine konkrete, sehr überlaufene Schitour.
    Wir haben sie hierher in einen eigenen thread verschoben, da sich eine allgemeine Diskussion ohne Bezug zu der einzelnen Tour entwickelt hat.

    Lg, Wolfgang A. (als Moderator)



    ORF.at schreibt auch schon drüber:

    Skibergsteiger sollten die alpinistischen Grundregeln beachten. Diese dringende Bitte kommt nun von Peter Loitfellner, Bürgermeister der Nationalparkgemeinde Rauris (Pinzgau). Grund ist der Ansturm von Tourengehern in den Hohen Tauern.
    Zuletzt geändert von Wolfgang A.; 11.04.2018, 21:35. Grund: Edit zur Teilung des threads hinzugefügt
    Berge von unten, Kirchen von aussen, Wirtshäuser von innen.

  • #2
    Die Tipps der Leute in diesem Bericht vom ORF sind eigentlich skitourentechnische Grundkenntnisse. Aber schon richtig, nicht alle machen es dann auch so.

    Viele Liebe Grüße von climby
    Meine Nachbarn hören Metal, ob sie wollen oder nicht

    Kommentar


    • #3
      Nicht selten haben auch jüngere Hochleitungssportler - trotz der taktischen Anforderungen in der hochalpinen Wildnis – in ihren kleinen und sehr leichten Rucksäcken keine Lawinenschaufel dabei,
      Neuer Trend Hochleitungssportler

      Aber im Ernst, das ist ein Thema was mir auch immer öfter auffällt. Letzte Woche am hohen Göll, die fliegen mit der Ultraleicht-Ausrüstung quasi den Berg hoch, aber im Rucksack findet sich nur eine Jacke, ein Müsliriegel und was zu trinken. Dass bei Skitouren nicht jeder mit Helm unterwegs ist ist ein anderes Thema, aber bei solchen Touren ohne LVS-Zeug unterwegs zu sein ist einfach nur leichtsinnig und unverantwortungsbewusst - wären aber Basics wie climby auch schon schrieb.
      Was, wenn dann doch mal was passiert? Nicht nur das ich mich auf diese Tourengeher nicht verlassen kann im Falle meiner Verschüttung, auch ich verzweifle wohl bei der Suche nach denen.
      Und dann bin ich beim letzten Absatz:
      Du mutierst da in deren Augen sehr schnell zum Oberlehrer, wirst manchmal sogar beschimpft, auch wenn du es höflich und nett rüberbringst.
      Wir hatten es mal gewagt zwei Leut bei einer Tour diesbezüglich anzusprechen, Katastrophe war das. Die hatten uns nichtmal ernstgenommen, brauchten wir doch sicher 1h länger da hoch

      Kommentar


      • #4
        Hahaha, großartig...

        "Eine Frau aus Oberösterreich antwortete auf unsere freundliche Anfrage zu ihrem fehlenden Gerät: „Das brauche ich nicht, hat eh alles mein Mann dabei. Der ist schon viel weiter oben unterwegs.“"

        Da hat Darwin wieder was zu tun.

        Kommentar


        • #5
          Auch wenn es wie im ORF Artikel mantraartig wiederholt wird zieht es mir bei dem Wort "Standardausrüstung" die Krausbirn auf. Es gibt keine Standardausrüstung am Berg. Genauso wenig wie es Regeln hinsichtlich Abfahrtzeiten im Frühjahr etc. gibt die in irgendeiner Weise Allgemeingültigkeit besitzen. Die Freiheit in den Bergen sollte für jeden auch das Recht beinhalten so unterwegs zu sein wie er es für richtig hält. Oder um es mit Munter zu sagen: Es gibt ein Menschenrecht auf Risiko

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Reddo Beitrag anzeigen
            Es gibt ein Menschenrecht auf Risiko
            Das Risiko von einer Lawine verschüttet zu werden wird durch die "Standardausrüstung" ja nicht geringer. Es steigt nur die Wahrscheinlichkeit den Abgang zu überleben!

            LG. Martin
            www.waldrauschen.at

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Reddo Beitrag anzeigen
              Es gibt keine Standardausrüstung am Berg.
              Der AV und vergleichbare Vereine haben hier Definitionen Geschaffen (LVS, Schaufel, Sonde etc.), die mittlerweile ins allgemeine Sprachgut übergegangen sind.

              Zitat von Reddo Beitrag anzeigen
              Genauso wenig wie es Regeln hinsichtlich Abfahrtzeiten im Frühjahr etc. gibt die in irgendeiner Weise Allgemeingültigkeit besitzen. Die Freiheit in den Bergen sollte für jeden auch das Recht beinhalten so unterwegs zu sein wie er es für richtig hält. Oder um es mit Munter zu sagen: Es gibt ein Menschenrecht auf Risiko
              Stimmt schon, prinzipiell sollte sich jeder so gefährden dürfen wie er will. Aber wenn du es nicht Regel nennen willst, dann ist für mich bei Frühjahrsverhältnissen eine zeigerechte Abfahrt ein "ungeschriebenes Gesetz"...


              We are young
              So let’s set the world on fire
              We can burn brighter than the sun

              Kommentar


              • #8
                Zitat von FloImSchnee Beitrag anzeigen
                "Eine Frau aus Oberösterreich antwortete auf unsere freundliche Anfrage zu ihrem fehlenden Gerät: „Das brauche ich nicht, hat eh alles mein Mann dabei. Der ist schon viel weiter oben unterwegs.“"
                Die glaubt vielleicht wirklich das das was hilft. Gibt ja am Berg auch Leute die vor der Abfahrt zum Abfellen vergessen...

                We are young
                So let’s set the world on fire
                We can burn brighter than the sun

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Gamsi Beitrag anzeigen



                  Stimmt schon, prinzipiell sollte sich jeder so gefährden dürfen wie er will. Aber wenn du es nicht Regel nennen willst, dann ist für mich bei Frühjahrsverhältnissen eine zeigerechte Abfahrt ein "ungeschriebenes Gesetz"...


                  Ich sprach auch von Frühjahr und nicht von Frühjahrsverhältnissen (was auch immer das sein soll, denn meiner Erfahrung nach können die Verhältnisse auch im Frühjahr stark variieren). Und ja ich bin schon im März um 15:00 oder später bei besten Firnverhältnissen abgefahren nachdem der Föhn, der zuvor ein auffirnen verhindert hat, zusammengebrochen war. Gesehen hat mich Gott sei Dank keiner, denn die, die sich an die "Regeln" gehalten haben waren da schon lange unten.

                  Eine ähnliche Diskussion gibt es momentan hier

                  http://www.lawine.salzburg.at/tour/index2.php?id=20589
                  Zuletzt geändert von Reddo; 11.04.2018, 12:05.

                  Kommentar


                  • #10
                    Jemand wie du, der selber gut einschätzen kann, wann ein guter Abfahrtszeitpunkt ist, ist ja eh weniger die Zielgruppe von solchen Artikeln.

                    Weniger Beflissene müssen halt erst mal lernen, dass man im Frühjahr im Normalfall früh starten und zeitig abfahren muss, will man den Sport mit geringem Risiko ausüben.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Reddo Beitrag anzeigen
                      Eine ähnliche Diskussion gibt es momentan hier
                      http://www.lawine.salzburg.at/tour/index2.php?id=20589
                      Naja, dort geht es eher darum ob "richtig" gewarnt wurde und wie mit dem Baustellenstopp umgegangen wurde. Denke wer in so eine Rinne (mit Bergführer) einsteigt ist sich der Sache des auffirnens bewusst, alles andere wäre auch hier grob fahrlässig.
                      Will hier aber keine zusätzliche Diskussion darüber starten, ich denke das wesentliche wurde in den Kommentaren im verlinkten Beitrag gesagt!

                      Bzgl. Verhältnissen im Frühjahr gebe ich dir recht, man kann es nicht komplett verallgemeinern und es kann klarerweise durch spezielle Wetterphänomene oder (un-)günstige Konstellationen von Rinnen variieren. Im ORF-Beitrag geht es aber um das allgemein bekannte Frühjahrs-Phänomen der starken tageszeitlichen Erwärmung, deshalb auch das Beispiel des Hocharns - und dort hat das erwähnte ungeschriebene Gesetz von Gamsi zu 99% Gültigkeit wessen sich aber scheinbar (zu) viele nicht bewusst sind.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich möchte hier jetzt keine philosophische Diskussion lostreten (obwohl sie wichtig wäre) und ich habe auch gar nichts gegen die bekannten Grundsätze die ja absolut richtig sind und die auch viel zur Sicherheit am Berg beitragen. Nur leider sind diese Grundsätze mittlerweile zu Dogmen mutiert,was mich an sich auch noch nicht stört würden. Stören tut mich lediglich die moralische Impertinenz mit der manche versuchen diese Dogmen in die Welt hinaus zu tragen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Das Bild vom Paul Sodamin ist aber nicht in Salzburg....
                          Schaut mir eher nach einem obersteirischen Massenberg aus!
                          Würde sagen, der: DSC04888.jpg
                          Zuletzt geändert von horridoh; 11.04.2018, 19:43.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X