Ankündigung

Einklappen

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Sanierungen von Kletterrouten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sanierungen von Kletterrouten

    Hallo Leute,

    Auf Bergsteigen.at gibts einen interessanten Artikel, der allseits bekannte ÖAK-Steig auf der Hohen Wand wurde nachträglich (ohne Wissen der Erstbegeher) hakenmäßig nachgebohrt bzw, Schlingen durch Bohrhaken ersetzt usw.
    Die A0 Stellen sind jetzt zwingend zu klettern !

    Zum Artikel: http://www.bergsteigen.at/de/bericht.aspx?ID=1119

    Anscheinend greift das Bohrhakenfieber um sich !

    Lg, Das Wadl
    7+ geht daweil net, aber sonst alles Paletti ! - Klettern im Höllenthal

  • #2
    AW: Sanierungen von Kletterrouten

    Zitat von Das Wadl
    Die A0 Stellen sind jetzt zwingend zu klettern !
    Na da bin ich ja froh dass ich den Steig im Herbst 2006 noch geklettert bin....

    Habens daneben wenigstens einen Abseilstand eingerichtet

    LG FLorian

    PS: Bin der Meinung, dort wo man eine Schlinge legen könnt, dass es leichter rauf geht, gehört auch eine hin
    Meine Berg-, Schi- und Klettertouren auf:
    www.motivation-is-all.at/index.php5

    Kommentar


    • #3
      AW: Sanierungen von Kletterrouten

      Naja jetzt kann ich einen 6er im Vorstieg probieren.Ohne zu denken das ich weit stürze(Seil ist noch immer ned weggepackt )
      mfg michi
      Mein Facebook Profil
      BAMM OIDA
      Skitourengeschädigt und Skitourensüchtig
      Keep cool, nobody is perfekt :up:

      Kommentar


      • #4
        AW: Sanierungen von Kletterrouten

        Ähm... Da würd ich aber an deiner Stelle nicht mehr den 6er Probiern... schau mal wo du da hinfällst wenn du stürzt: Das tut mordsmäßig weh!!!!!!!!! Trotz Seil!

        100_3605.jpg

        Bild größer:
        http://www.motivation-is-all.at/Foto...4/100_3605.JPG
        Meine Berg-, Schi- und Klettertouren auf:
        www.motivation-is-all.at/index.php5

        Kommentar


        • #5
          AW: Sanierungen von Kletterrouten

          Die Meldung von Klettersteigfreak ist bezeichnend für das Konsumdenken das in der Kletterhallengeneration herrscht.

          Das mit dem "Sanieren" ist ein wenig so wie beim Zauberlehrling mit den Geister die man rief und jetzt nicht mehr los wird.

          Aber da muss sich die Forumsfamilie auch selbst bei der Nase nehmen:

          http://gipfeltreffen.at/showthread.php?t=10953&page=2

          http://gipfeltreffen.at/showthread.php?t=6558

          http://www.bergsteigen.at/forum/Thema.aspx?ID=43500

          Wenn jeder Einbohrer frenetisch gefeiert und beglückwünscht wird nur weil er wieder ein paar Bolts in ein 10m Wandl gebohrt hat kann man nicht erwarten, dass diese Leute ihr Tun kritisch reflektieren oder andere nicht versuchen es ihnen gleichzutun.
          La lutte elle-même vers les sommets suffit à remplir un cœur d'homme.
          [Le Mythe de Sisyphe, Albert Camus, 1942]

          Kommentar


          • #6
            AW: Sanierungen von Kletterrouten

            Ich finde es auch unverständlich, dass Routen ohne Einverständnis des Erstbegehers nachsaniert werden, aber fast noch unverständlicher finde ich es, dass sich gewisse Leute so auf den Herrn Gauster einschießen. Die Bezeichnung "zugerastert" für den Peilstein ist absolut übertrieben und offensichtlich mehr durch persönliche Ressentiments geprägt als durch objektive Gegebenheiten.
            Beim Großteil der Routen, die ich von Anfang, der 90er Jahre her kenne, ist es gelungen trotz ein bis zwei Haken mehr und dem Ersatz von Rostfragmenten, deren ursprünglichen Charakter zu erhalten. Ein paar der neueren Routen sind sicher "hineingedrückt" und es gibt auch einige übersicherte Touren, aber meiner Meinung nach sind das nicht mehr als 10 bis 20% der Peilsteinrouten. Absolut ist Herrn Gauster neben seinem persönlichen Einsatz der Einsatz von zeitgemäßen Hakenmaterial (Klebehaken) und der vorbildliche Standaufbau (2 Haken mit Kette verbunden) zu Gute zu halten.
            Offensichtlich wird hier mit zweierlei Maß gemmessen, da es schon vor den angesprochenen Sanierungen auf der Hohen Wand Routen bzw Klettergärten gegen hat, die wohl eher als übersichert bezeichnet werden können als der Peilstein. Um nur einige Beispiele anzuführen: ÖTK-Klettergarten, Wandeck (hier reicht teilweise die Mitnahme von einer! Expressschlinge), einige Seillängen vom "Direkten Österreicher" (Totenköpfel), einige Neutouren im "Oberen Fuchslochwandel), usw.
            Weiters gibt es auf der Hohen Wand einige Neutouren, die regelrecht ausgegraben wurden, bzw. absolut unlogische Linien haben, die für ein paar schöne Klettermeter Seillängen mit Bruch, Wiese und Erde in Kauf nehmen. Vor allem das "Ausgraben" von Routen halten ich für wesentlich problematischer als ein paar Bohrhaken zu viel. Dies ist umso hirnrissiger, wenn man bedenkt, dass es Sektoren mit kompakten Fels gibt (Bergkameradenwand, Großer Hochkogel), die regelrecht verwaist sind. Der Bedarf für solche Touren ist also nicht gegeben.
            Also bitte etwas mehr Objektivität bei derartigen (durchaus sinnvollen) Diskussionen!
            "Hasta la victotia siempre"
            che

            Kommentar


            • #7
              AW: Sanierungen von Kletterrouten

              Zitat von Das Wadl
              Der Link führt momentan ins Leere! Hab den Artikel leider auch manuell nicht mehr gefunden, weis man wer der "tolle" Sanierer war?

              Ich finds wirklich schade, weil wo mit Schlingen gearbeitet werden kann (gilt auch für gute KK-Risse) ist es ausserhalb eines Klettergartens wirklich nicht notwendig zuzubohren. Ich hab den ÖAK voriges Jahr als absolut ausreichend gesichert empfunden. Kann mir nur vorstellen, das der Sportklettergilde die Gruppe von Begehern ein Dorn im Auge war, die diesen Anstieg koventionell beging.

              Die Tendenz, das durch eine Sanierung eine Route eine konventionelle Begehung unmöglich gemacht wird sieht man leider immer öfters. Beispiel Schartenspitzkante (Schwab). Die Schlüsselverschneidung war gemütlich etwa 5+/6 A0 kletterbar (und natürlich auch problemlos RP D. Nach der Sanierung ists nun halt 7-. Auch das entspricht nicht unbedingt dem Grundsatz, das man die Route in dem Zustand belässt, die der EB gewählt hat.
              carpe diem!

              Kommentar


              • #8
                AW: Sanierungen von Kletterrouten

                Der Link ist nicht mehr online und kommt nächste Woche wieder.

                Er wurde unbeabsichtigt ein wenig zu früh veröffentlicht.
                Zuletzt geändert von bergsteirer; 20.01.2007, 17:57.
                La lutte elle-même vers les sommets suffit à remplir un cœur d'homme.
                [Le Mythe de Sisyphe, Albert Camus, 1942]

                Kommentar


                • #9
                  AW: Sanierungen von Kletterrouten

                  Das Thema ist jetzt wieder aktuell.

                  http://bergsteigen.at/de/bericht.aspx?ID=12345

                  La lutte elle-même vers les sommets suffit à remplir un cœur d'homme.
                  [Le Mythe de Sisyphe, Albert Camus, 1942]

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Sanierungen von Kletterrouten

                    Zitat von Gamsi
                    Die Tendenz, das durch eine Sanierung eine Route eine konventionelle Begehung unmöglich gemacht wird sieht man leider immer öfters. Beispiel Schartenspitzkante (Schwab). Die Schlüsselverschneidung war gemütlich etwa 5+/6 A0 kletterbar (und natürlich auch problemlos RP D. Nach der Sanierung ists nun halt 7-.
                    Hat wenigstens den Vorteil, dass die angegebene Schwierigkeit abschreckend wirkt und sich die Route nicht so arg schnell abgreift.
                    Beste Grüße, Lamл[tm]
                    Touren && Kurse
                    Lamπ[tm] auf Tour bis 0stern 2011
                    Hi-Lite Sardinien
                    Disc Laimer

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Sanierungen von Kletterrouten

                      also aus sicht eines reinen sportkletterers muss ich sagen dass gute absicherung in der halle ja sehr nett ist. zum üben halt. schwachsinnig wirds wenn man die erste sicherung vom boden aus klippen kann. am fels sollten die hakenabstände nicht unbedigt vorgaukeln dass es eh wurscht is, wenns nimma geht. ich hab schon öfters gesehen dass die leute ganz erleichtert sind wenn sie die erste express klippen, der sichernde auch und man sieht ganz genau wenn der jetzt fliegt liegt er am boden.
                      respekt sollt man schon genug haben. dadurch dass klettern grad so in ist liest man immer wieder dass der sport ganz ungefährlich is. das risiko soll man aber schon kennen und einschätzen können.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X