Ankündigung

Einklappen
1 von 2 < >

Regelwerk für die Benutzung des Forums Gipfeltreffen

Alle Forumsuser/-innen sind aufgefordert, das Regelwerk zu lesen und sich daran zu halten!

1) Registrierung

Die Registrierung und Benutzung unserer Foren ist kostenlos. Es ist registrierten Teilnehmern/-innen (Usern/-innen) erlaubt, den Forums-Account bis auf Widerruf im Rahmen der vorgegebenen, jederzeit änderbaren Forumsregeln für private Zwecke zu nutzen. Ein späteres Löschen des Forums-Accounts sowie der ins Forum eingebrachten Inhalte oder Bilder ist nicht möglich. Auf Wunsch des Benutzers kann der Account stillgelegt werden. Der Benutzername kann dann von niemandem mehr benützt werden und wird vor Missbrauch geschützt.

2) Hausrecht

Die Forenbetreiber legen Wert auf die Tatsache, dass alle User/-innen Gast in diesem Forum sind und die Betreiber als Gastgeber bei Bedarf ihr Hausrecht jederzeit ausüben können und auch werden. User, die sich überwiegend darauf beschränken zu provozieren, werden ausgeschlossen.

3) Haftung

Die von Usern/-innen verfassten Beiträge stellen ausschließlich die persönliche, subjektive Meinung des Verfassers dar, und keinesfalls die Meinung der Betreiber und Moderatoren dieses Forums. Die Forenbetreiber übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit der ausgetauschten Informationen.

4) Umgangston

Die Forenbetreiber erwarten von allen Usern/-innen, sich an die Netiquette zu halten. Auf einen wertschätzenden, höflichen Umgangston wird Wert gelegt.

5) Thementreue

Die Forenbetreiber legen großen Wert auf Thementreue der Beiträge und Übersichtlichkeit von Threads, um den Informationsgehalt des Forums möglichst hoch zu halten. Überschneidungen der Inhalte verschiedener Threads sind zu vermeiden.

6) Verboten ist/sind:

- Beleidigungen, Sticheleien und Provokationen (auch per PN);
- Politische oder religiöse Themen;
- Rechtswidrige Inhalte (unter anderem rechtsradikale oder pornografische Inhalte, Hackinganleitungen, Verstöße gegen das Urheberrecht) sowie das Verlinken zu Seiten mit solchen Inhalten;
- Die Verwendung von fremdem Bildmaterial, Kartenausschnitten und Topos ohne Zustimmung des Autors;
- Die Veröffentlichung von persönlichen Nachrichten (PN), E-Mails oder dergleichen ohne Zustimmung des Verfassers;
- Das Aufdecken der Identität oder die Preisgabe persönlicher Daten eines Users/Moderators/Administrators;
- Werbung für konkurrenzierende Plattformen;
- Das Führen von Doppel- oder Mehrfachaccounts;

7) Moderation:

Die Moderatoren/Administratoren werden von den Forenbetreibern bzw. ihren Vertretern ernannt.
Sie sind von den Forenbetreibern verpflichtet, für die Einhaltung der Regeln zu sorgen und somit ermächtigt, die von Usern/-innen bereit gestellten Inhalte (Texte, Anhänge und Verlinkungen) daraufhin zu prüfen und im Bedarfsfall zu bearbeiten, verschieben, zu löschen oder Themen zu schließen. Im Falle der Löschung von Beiträgen können auch jene Beiträge anderer User ganz oder teilweise entfernt werden, die auf einen gelöschten Beitrag Bezug nehmen.

Änderungen von Beiträgen werden - soweit irgend möglich – unter Angabe des Änderungsgrundes gekennzeichnet. Eingriffe, die den Sinn eines Beitrags verändern, werden nicht vorgenommen. Für die geänderten Teile eines Beitrags haftet der ursprüngliche Ersteller nicht.

Wer etwas gegen das aktive Handeln der Moderatoren/-innen vorzubringen hat, kann dies sachlich, mit konkretem Bezug und zeitnah (innerhalb von 6 Wochen ab Anlass) im Unterforum "Zum Forum/Moderation..." darlegen. In allen anderen Foren werden solche Postings im Sinne der Thementreue der Beiträge kommentarlos gelöscht. Bloßes „Mod-Bashing“ führt zu einer sofortigen Sperre.

Das Unterlaufen von Handlungen und Maßnahmen der Moderatoren ist nicht zulässig. Darunter fällt auch das Fortführen des Themas eines geschlossenen oder gelöschten Threads in einem neuen gleichartigen oder ähnlichen Thread. Ergänzungen und Hinweise von Moderatoren und Administratoren dürfen von Usern in deren Beiträgen nicht verändert oder gelöscht werden.

8) Profil/Signatur

Ein übermäßiges Ausnutzen der Signatur ist unerwünscht. Diese sollte vor allem eine maßvolle Größe haben. Nicht mit der Forumsleitung abgesprochene Werbung (für kommerzielle Angebote), Beleidigungen oder Anspielungen in der Signatur oder dem Profiltext werden nicht toleriert.

9) Werbung

Kommerzielle Werbung im Forum Gipfeltreffen ist kostenpflichtig (siehe Unterforum Werbung). Werbepostings müssten vor Platzierung mit der Forumsleitung vereinbart werden.

10) Gemeinschaftstouren/Bazar

Die Forenbetreiber stellen die Foren "Forum für Gemeinschaftstouren" und " Bazar" ausschließlich für private Kontaktzwecke zur Verfügung und gehen damit keinerlei Verpflichtungen oder Haftungen ein! Alle Kontakte in diesen Foren laufen ausschließlich zwischen den Usern/-innen und auf Basis des gegenseitigen Vertrauens. Bei nachweislichen Betrugsfällen stellen die Forenbetreiber alle vorhandenen Informationen zur Verfügung, um eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung zu ermöglichen.

11) Regelwidriges Verhalten

User/-innen, die sich regelwidrig verhalten, werden per PN verwarnt und/oder gesperrt. Art und Dauer der Maßnahme richten sich nach der Schwere und der Häufigkeit der Regelübertretung/en. Die betroffenen User/-innen werden darüber per Mail informiert. Ein Posten unter einer anderen Registrierung in der Zeit der Accountsperre ist verboten und zieht automatisch eine Verlängerung der Sperre nach sich.

Wer gegen geltendes Recht verstößt, wird im Ernstfall von uns zur Anzeige gebracht.

12) Information

Die Forumsbetreiber behalten sich das Recht vor,
- alle registrierten User/-innen in unregelmäßigen Abständen über Themen rund um das Bergsteigen, alpiner Sicherheit, Risikomanagement und Weiterbildung per Mail zu informieren und
- dieses Regelwerk jederzeit abzuändern.

13) Nutzung von hochgeladenen Anhängen

Die User/-innen stellen den Forenbetreibern die eingestellten Bilder sowie sonstige Anhänge zur Nutzung im Forum zur Verfügung. Eine darüber hinaus gehende Nutzung der eingestellten Bilder und sonstigen Anhänge durch die Forenbetreiber erfolgt nicht.
2 von 2 < >

Rechtlicher Hinweis für Gemeinschaftstouren

Achtung! Bei allen in diesem Forum angegebenen Gemeinschaftstouren handelt es sich um keine geführte Touren. Jeder ist während der Bergtour für sich selbst verantwortlich und handelt auf eigene Gefahr. Der Organisator der Tour ist kein Touren- oder Bergführer, sondern schlägt bloß Termin, Plan und Tourenablauf vor bzw. koordiniert den Treffpunkt. Während der Bergtour ist jeder für etwaige Schäden, Verletzungen etc. selbst verantwortlich. Der Organisator haftet nicht für Unfälle, Verletzungen und Schäden.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Laggginhorn/Schweiz am 21.06.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Laggginhorn/Schweiz am 21.06.

    Ich suche für den 21.06. noch 1 oder maximal zwei Teilnehmer für eine geführte Tour auf das Lagginhorn in der Schweiz von der Weißmieshütte aus. Aufstieg zur Hütte wäre am 20. Kosten "pro Nase" bei zwei Teilnehmern wären dann je 385 CHF + plus Spesen für den Bergführer.

    Bei Interesse kann man sich gerne auch per PN austauschen.

  • #2
    Zitat von Bernie14 Beitrag anzeigen
    ...Kosten "pro Nase" bei zwei Teilnehmern wären dann je 385 CHF + plus Spesen für den Bergführer. ...
    Das finde ich ganz schön happig für einen Berg, der mittlerweile zum Wanderviertausender mutiert ist. Aber wahrscheinlich sind die Preise dort mittlerweile so hoch, ich war ja schon länger nimmer im Wallis. Das ist jetzt aber eigentlich Off Topic

    Trotzdem viel Erfolg bei der Partnersuche und Viele Liebe Grüße von climby

    Meine Nachbarn hören Metal, ob sie wollen oder nicht

    Kommentar


    • #3
      Zitat von climby Beitrag anzeigen
      Das finde ich ganz schön happig für einen Berg, der mittlerweile zum Wanderviertausender mutiert ist.
      Der Bergführer ist zwei Tage unterwegs. Den Preis finde ich deshalb schon OK. Zudem türmt sich das Lagginhorn über der Weißmieshütte wirklich ziemlich imposant auf. Ich war schon mal dort und habe den Weg ohne Hilfe nicht gefunden.

      Kommentar


      • #4
        Sorry, ist jetzt auch nicht wirklich on Topic, aber da es wirklich ein super "Wanderviertausender" ist, habe ich mich letztes Jahr auch drüber getraut Jedenfalls würde ich euch im Aufstieg nicht den Weg über den "Gletscher" sondern gleich links zum Grat empfehlen, aber vielleicht hängt das auch von persönlichen Vorlieben ab. Ist jedenfalls herrliches Blockgelände, tausendmal lustiger als über den Gletscher.

        Kommentar


        • #5
          Richtig, der Weg über den Gletscher wird schon seit einigen Jahren nicht mehr empfohlen, da er auch bedingt durch den Gletscherrückgang mittlerweile anspruchsvoller ist als über den Grat, der ja eigentlich mehr so eine Flanke ist.

          Viele Liebe Grüße von climby
          Meine Nachbarn hören Metal, ob sie wollen oder nicht

          Kommentar


          • #6
            Vielen Dank schon mal für die Tipps.

            Wie findet man den Weg generell im Gelände ab der Hütte? Kann man die Tour auch gut alleine machen? Ich habe mich bisher nur über YouTube etwas informiert und war von drei Jahren auch schon mal auf der Hütte, allerdings ohne Bergführer und hatte damals noch keine echten Gipfelambitionen.

            Laut Clip vom AlpineFex auf YouTube wirkt das wie eine "gemütliche" Wanderung. Allerdings ist das, was man so sieht, ein ziemlich erfahrener Bergsteiger und Kletterer.

            Kommentar


            • #7
              Siehe Lagginhorn 4010m | Ein gutmütiger 4000er mit gewaltigem Panorama | Wallis
              https://www.youtube.com/watch?v=j-tXpnH1Ivk


              Kommentar


              • #8
                Zitat von Bernie14 Beitrag anzeigen
                Wie findet man den Weg generell im Gelände ab der Hütte?
                Einfach, immer am Grat/Rücken bleiben. Zum Teil hat er eher Flankencharakter, aber da macht es keinen großen Unterschied, ob man ein paar Meter weiter rechts oder links ist.

                Zitat von Bernie14 Beitrag anzeigen
                Kann man die Tour auch gut alleine machen?
                Prinzipiell ja, da kein Gletscher betreten werden muss. Ob man den Anforderungen gewachsen ist, muss jeder selbst wissen.

                Zitat von Bernie14 Beitrag anzeigen
                Laut Clip vom AlpineFex auf YouTube wirkt das wie eine "gemütliche" W-anderung. Allerdings ist das, was man so sieht, ein ziemlich erfahrener Bergsteiger und Kletterer.
                Im Juni wird viel mehr Schnee liegen als im Video und damit hat der Aufstieg einen anderen Charakter.
                "Glück, das kann schon sein: man hat es fast hinter sich und einen Schluck Wasser noch dazu." (Malte Roeper)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von placeboi Beitrag anzeigen
                  Im Juni wird viel mehr Schnee liegen als im Video und damit hat der Aufstieg einen anderen Charakter.
                  OK. Ich denke, da ist ein Bergführer mit Seil dann wohl doch empfehlenswert.

                  Kommentar


                  • #10
                    Also es kommt natürlich immer drauf an, was man sonst so macht. Ich muss sagen für mich wars im oberen Teil beim Schneefeld schon etwas ungut stellenweise und ich hatte damals schon ganz gute Verhältnisse denke ich. Je nach Verhältnissen wird da aus einer "gemütlichen Wanderung" schnell ein gefährliches Unterfangen, gab da auch schon den ein oder anderen tödlichen Absturz, obwohl es ja wie von anderen schon gesagt kein schmaler Grat und nicht unmittelbar ausgesetzt ist.

                    Im Abstieg habe ich dann ohne Übertreibung nur durch sanftes Handauflegen auf einen felsige Stelle, die ich eigentlich als fix mit dem Berg verbunden ansah, einen respektablen Steinschlag ausgelöst. Ein Brocken mit geschätzten locker 30kg ist plötzlich wie auf einem Gleitlager abgegangen - wäre ich da nicht daneben sondern darunter gestanden, wäre das anders ausgegangen.

                    Ich hab die Tour alleine gemacht, im Abstieg bin ich dann trotzdem über den weichen Gletscher runter, erschien mir als relativ gefahrlos, da hätte ich dort mehr Bedenken wegen Steinschlag.

                    Das Bild ist vom 08.08.2018 (ich hatte zum Glück am Gipfel noch herrliches Wetter), man kann die Spur am Gletscher etwas erkennen:
                    1.JPG
                    Hier noch ein Bild vom Aufstieg zw. Weißmieshütte und Beginn des Grats. Ich bin nach der Hütte links und über einen deutlich sichtbaren Weg auf einer Moräne bis zum Gratansatz rauf.
                    2.JPG

                    Bitte aber auf keinen Fall unterschätzen, nur weil der Berg allgemein als einer der einfachsten 4000er gilt. Kann je nach Verhältnissen, Ausrüstung und eigenen Fähigkeiten wie gesagt vor allem im oberen Teil schon auch schnell gefährlich werden.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ah, gerade erst gesehen, dass der Typ im Video ja 2 Wochen nach mir dort war, hätt ich mir das Bild sparen können

                      Kommentar


                      • #12
                        Der Bergführer ist Carlo Burgener und hat hier seine Seite: http://www.allalin-weissmies.ch/ .
                        Sollte am Lagginhorn im Juni noch zu viel Schnee liegen oder niemand mitkommen wollen, kann alternativ auch der/die Weißmies gemacht werden.

                        Aktuell liegt noch bis Saas-Grund ein wenig Schnee: https://hohsaas.roundshot.com/3200/

                        Kommentar


                        • #13
                          Heute hat sich ein zweiter Teilnehmer eingefunden :-) .
                          Das Thema kann damit im Prinzip geschlossen werden.

                          Kommentar


                          • #14
                            Alles Gute für die Tour und hoffentlich gute Bedingungen, dann habt ihr jedenfalls einen herrlichen Berg vor euch mit einem super Anstieg und noch besserem Rundumblick
                            Wird bestimmt eine super Erfahrung!

                            Kommentar


                            • #15
                              Also die Tour war Spitze. Aufstehen um 3:15 war zwar ziemlich neu für mich, dafür aber auch ein tolles Erlebnis, auch mit Stirnlampe im Mondschein zu starten. Die "Kulisse" außenrum einfach nur atemberaubend.

                              Die Tour war unter den Bedingungen deutlich schwieriger und auch länger als erwartet. Oben am Gipfel war die Sicht leider auf ca. 30 m beschränkt mit Schneetreiben. Dafür war die Laune umso besser.

                              FAZIT: Ohne Bergführer im Juni dringend abzuraten. Eine gute Kondition sollte wohl auch im Spätsommer mitgebracht werden. Im unteren Teil ist das Schneefeld zu queren. Wir sind von Hohsaas aus gestartet, was, glaube ich, noch etwas weiter ist als von der Weißmieshütte aus. Der Komfort in der Hohsaas-"Hütte" ist dafür exzellent und auf 3200 akklimatisiert man über Nacht noch etwas besser. Es gibt 5-Bett-Zimmer mit Dusche bei Bedarf und ein großes Restaurant.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X